„Zum Begreifen nah“ – Julia Trompeter ist nächster Gast bei „1 Gedicht und mehr“

Trompeter_Die_Mittlerin_FB    Julia Trompeter  Foto: Peter Susewind

Nächster Gast in meiner Reihe 1 Gedicht und mehr im Niederrheinisches Literaturhaus Krefeld wird am 21. Oktober um 20 Uhr die Kölner Autorin Julia Trompeter sein. In einem Wechselspiel aus Lesung und Gespräch werden wir uns intensiv mit ihrer Lyrik beschäftigen, aber auch ihren Debütroman vorstellen.

Julia Trompeter wurde 1980 in Siegburg geboren und studierte Philosophie, Germanistik und Klassische Literaturwissenschaft in Köln. Anschließend promovierte sie mit einer philosophischen Arbeit in Bochum. Sie lebt in Köln und tritt seit 2009 gemeinsam mit Xaver Römer mit ihrem Projekt Sprechduette auf. Ihr erster Roman „Die Mittlerin“, der 2014 im Schöffling Verlag erschien, wurde von der Kritik als ironisches Werk über den Literarturbetrieb gefeiert.

Mit großer Spannung wird ihr erster Lyrikband erwartet, der für das Frühjahr 2016 ebenfalls beim Verlag Schöffling & Co. angekündigt ist: „Zum Begreifen nah“. Trompeters Gedichte bestechen durch ihre Sprachspiele und den melodischen Rhythmus. Alltägliche Beobachtungen und Wahrnehmungen werden verdreht, reduziert, reflektiert und verdichtet. So gelingen Julia Trompeter eindrucksvolle poetische Texte. Sie wird aus beiden Werken vortragen.

In Dinslaken startet die 22. Literaturwoche

20131119_114825An der Ernst-Barlach-Gesamtschule (EBGS) in Dinslaken startet dieser Tage die 22. Literaturwoche. Wie jedes Jahr im November bietet sie Schülerinnen und Schülern die besondere Gelegenheit, Literatur hautnah zu erleben. Das Konzept, Schule zu öffnen und durch die konkrete Begegnung mit Schriftstellern Kinder und Jugendliche für Literatur zu interessieren, hat sich bestens bewährt. Dies zeigen auch die Kontakte, die einzelne Klassen durch einen Briefwechsel mit dem jeweiligen Autor über die Literaturwoche hinaus gepflegt haben.

In der Woche vom 18.11.-22.11.2013 lesen namhafte Autorinnen und Autoren in der kleinen Aula an der Goethestraße, so dass alle Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 5 und 6 Gelegenheit erhalten, einen leibhaftigen Schriftsteller nach seinen Ideen, seiner Arbeitweise oder speziellen Stellen in seinen Büchern persönlich zu befragen. Alle Lesungen und die anschließenden Gespräche werden im Deutschunterricht intensiv vorbereitet.

Dem Vorbereitungsteam gelang es erneut, bekannte deutschsprachige Kinder- und Jugendbuchautoren zu engagieren. Mario Giordano zählt dabei schon zu den guten Bekannten in Dinslaken. Der Kölner Autor, der auch Drehbücher zu Fernserie „Tatort“ verfasst, trägt zweimal aus seinem Jugendbuch „Der aus den Docks“ vor, das bei Rowohlt inzwischen in der 19. Auflage vorliegt und eine abenteuerliche Geschichte über die schwierige Freundschaft zwischen zwei Jungen und einen Bullterrier aus dem Hamburger Hafen erzählt. Auch nicht zum ersten Mal tritt Ute Wegmann im Rahmen der Literaturwoche auf, die ihre Lesung aus „Weit weg … nach Hause“ (dtv) gekonnt mit Musikeinspielungen verknüpft. Besonders gespannt ist man auf Neuling Annette Neubauer, die in Jahrgang 5 ihr Kinderbuch „Ein Fall für den Meisterschüler“ (Loewe) und in Jahrgang 6 „So was von fies!“ (Ueberreuter) präsentieren wird.