„Alt?“ – Franz Hohler setzt sich lyrisch mit dem Tod auseinander

9783630875446_CoverDer Schweizer Schriftsteller Franz Hohler hat in seinem langen Leben eine riesige Zahl an Texten veröffentlicht, vornehmlich Kurzgeschichten und Erzählungen, aber auch Kinderbücher, Romane und Theaterstücke. Ganz selten auch Gedichte. Nun hat er mit „Alt?“ einen neuen Lyrikband vorgelegt, der thematisch um ein einziges Thema kreist: das Altwerden. Hohler selbst ist inzwischen 74 Jahre alt und macht sich aus nahe liegenden Gründen sehr persönliche Gedanken über den Tod: „Wenn du / das Alter betrittst / setz den Helm auf // es herrscht / Steinschlagefahr.“ Dieser Text steht auf der Rückseite des Umschlags und ist in mehrfacher Hinsicht typisch für Hohlers Lyrik. Es ist nur ein einziger Satz, der in Zeilen gebrochen wird. Der Zeilenumbruch dient als Atempause. Die Länge der Verse ist sehr kurz. Es handelt sich vielfach eher um Aphorismen, Sprachspiele und Gedankensplitter als um Lyrik.

Die toten Freunde Urs Widmer und Hans Arp tauchen in diesem Buch ebenso auf wie Todesanzeigen und Kindheitserinnerungen. Schwach sind die Texte, die sich auf moderne Zeiten beziehen wie das Gedicht „iPhone“: „Wenn er plötzlich / erscheint / auf dem kleinen Bildschirm / in deiner linken Hand / und dich anschaut / der Tod / wisch ihn weg / mit dem Finger / und wähle das App / Leben.“ Mit moderner Lyrik hat das wenig zu tun. Die Pointe in der letzten Zeile beispielsweise ist ein überkommenes Stilmittel.

Gleichwohl sind Franz Hohler auch poetische Perlen gelungen. In einigen, wenigen Gedichten findet er eindringliche Bilder und eine ansprechende lyrische Darstellung. In „Besuch“ schwebt ein Schmetterling durchs Fenster auf den Schreibtisch, klappt ein paar Mal die Flügel auf und zu, ehe er „in den Tag / und den Tod“ taumelt. Auch der Text „Warte nur“ klingt nach: „irgend einmal / nimmt der Tod / die Sonnenbrille ab // und schaut dich an.“ Hohler Fans werden diesen Gedichtband mögen. Für Lyrik-Interessierte bietet er insgesamt ein bisschen wenig.

Franz Hohler: Alt? Gedichte. Luchterhand Literaturverlag, München 2017. 96 Seiten, gebunden. 16,- €

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s