„Vogelfänger“ von Kristina Dunker – ein Psychothriller für junge Menschen

vogelfaenger-9783423782296Die spannende Sommergeschichte von Kristina Dunker entführt den Leser auf einen Campingplatz

 Am Anfang war das Buch, dann kam der Film. Auch wenn gelegentlich der Film deutlich bekannter ist als die Romanvorlage wie im Fall des nordamerikanischen Horrorfilms Ich weiß, was du letzten Sommer getan hast (I know what you did last summer) (1997), dem das gleichnamige Jugendbuch von Lois Duncan aus dem Jahre 1973 als Vorlage diente. Als Nachhall des Filmerfolges reüssierte Duncans Buch bei uns in Deutschland inzwischen als Schullektüre für den Englischunterricht.

In einer lauen Sommernacht überfahren vier Jugendliche auf einer Rückfahrt von einer Party einen Unbekannten. In ihrer Panik beseitigen sie ihn und tragen seitdem schwer an ihrem Geheimnis. Ein Jahr später holt sie dieses Ereignis auf unheimliche Weise ein, es beginnen gegenseitige Verdächtigungen. Während die Filmversion (ab 18!) in brutale Morde ausartet, überzeugt das Jugendbuch (geeignet etwa ab 13) durch eine psychologisch schlüssig gezeichnete Gruppendynamik. Letztendlich schuf Duncan damit den Prototyp eines neuen Genres: den Psychothriller für Jugendliche als Weiterentwicklung des Abenteuerromans in der Jugendliteratur.

Im deutschsprachigen Raum hat in herausragender Weise Kristina Dunker dieses neue Genre mit lebendigem Lesestoff ausgestaltet. Die 1973 in Dortmund geborene und noch immer im Ruhrgebiet lebende Kinder- und Jugendbuchautorin veröffentlichte inzwischen drei Romane in diesem Grenzbereich von Jugend- und Erwachsenenliteratur. Dem sehr erfolgreichen Thriller Sommergewitter (2004), folgten in relativ kurzen Abständen Schwindel (2007) und Vogelfänger (2009).

In dem zuletzt publizierten Taschenbuch reduziert Dunker die Jugendgruppe im Wesentlichen auf die beiden sechzehn- bzw. siebzehnjährigen Mädchen Nele und Ida, womit deutlich wird, dass die eigentliche Zielgruppe weiblicher Natur und dieser Roman im Überlappungsbereich von Mädchenbuch und Kriminalliteratur angelegt ist. Ich-Erzählerin ist das jüngere der beiden Mädchen, das zusammen mit ihrer eher flüchtigen Freundin der Gegenwart zu entkommen versucht. Doch auf dem zu diesem Zweck angesteuerten abgelegenen Campingplatz holt beide Mädchen immer nachdrücklicher die Vergangenheit der letzten Monate ein. Während Nele offen mit ihrem unglücklichen Verhalten bei einem Fahrradunfall ihres damaligen Freundes umgeht, gibt Ida nur sehr zögerlich Stück für Stück die Geschichte, die zur Trennung von ihrem etwas älteren Freund führte, preis.

Zusätzliche Spannung erhält der Roman durch eine zweite Ich-Perspektive, aus der als kurze Einsprengsel immer wieder Gedanken von Idas psychisch krankem Ex-Freund geschildert werden. Dieser sich selbst so bezeichnende Vogelfänger will Ida mit allen Mitteln zurück gewinnen. Dazu folgt er ihr auf den Campingplatz, versteckt sich in einer Holzhütte und isoliert Ida nach und nach von den übrigen Campingplatzbesuchern. Dabei schreckt er auch vor Körperverletzungen nicht zurück, wie im Fall der Jungen, die Nele und Ida dort kennenlernen. Einmal scheucht der Vogelfänger einen Wespenschwarm auf, bei einer anderen Gelegenheit drängt er zwei der Jungs auf ihren Fahrrädern so weit mit seinem Auto ab, dass diese schwer stürzen.

Die unbekümmerte Nele begreift erst sehr spät wie ernst die Lage für sie und Ida ist. Sie zweifelt immer stärker an Idas Freundschaft und stellt sie zur Rede. Die Lage spitzt sich weiter zu, wobei Dunker es geschickt vermeidet, die Situation übertrieben dramatisch zu gestalten. Das Ende schließlich hält für Nele verschiedene Optionen und auch eine positive Überraschung bereit.

Das Buch ist flott, in einer ausgewogen jugendlichen Sprache und ohne Längen geschrieben. Kristina Dunker gelingt es, die Handlung zügig und ohne allzu abwegige Zufälle voranzutreiben. Die Dialoge sind zeit- und altersgemäß abgefasst, die Charaktere überzeugend gestaltet. Insgesamt ein gelungener Psychothriller für junge und jung gebliebene Menschen – nicht nur für den Sommerurlaub auf einem Campingplatz.

Kristina Dunker: Vogelfänger. Roman. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 2009. 218 Seiten. 6,95 €

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s